Caorle, bekannt als Teutonen Grill :-)

Im September wird´s da sehr ruhig, nur noch ganz wenige

Leute.

Allerdings wird es sehr voll wenn alle 5 Jahre das Fest der

Madonna delle Angeli stattfindet. Die Prozession führt durch sie Altstadt, am Fischereihafen wird die Statue dann auf eine

Fest-Ruderboot gebracht und in einer Schiffsprozession, übers Meer, zu ihrer Kirche zurückgebracht.

Eigentlich sollte das Feuerwerk wegen des starken Windes nicht stattfinden - da kam ganz schön Hektik auf als plötzlich und unerwartet die Raketen knallten.

Stativ aufbauen, Kamera einrichten und so weiter  - letztendlich gab es aber Bilder :-)

 

 

 

 

 

Die zauberhafte Atmosphäre Caorles inspirierte den aus Treviso stammenden Bildhauer Sergio Longo, der 1992 beschloss, die Felsen der Klippe mit Themen aus der Meereswelt zu schmücken. Die auf diese Weise entstandenen Skulpturen des Neptuns und einer wunderschöne Nymphe weckten das Interesse der Bewohner und zahlreichen Besucher Caorles während ihrer Spaziergänge am Meer. Sie hatten einen derart großen Erfolg, dass die Stadt Caorle und Longo selbst im darauf folgenden Jahr den Internationalen Wettbewerb „Lebendige Klippe“ ausriefen, eine Skulpturenbiennale, an der im Laufe der Jahre zahlreiche international berühmte Bildhauer teilgenommen haben. Das Ergebnis ist eine einzigartige Skulpturengalerie in den Felsblöcken aus euganeischem Trachyt, die zum Schutz vor den Meeresfluten aufgetürmt wurden. Ein eindrucksvolles Erlebnis, ein Museum unter freiem Himmel mit ungewöhnlichen Kunstwerken, die von klassischen Sujets bis hin zu abstrakten und gewagten Interpretationen reichen.